Krankenhausführer Sachsen

Elblandklinikum - Riesa

Elblandkliniken Stiftung & Co.KG - Elblandklinikum Riesa

Weinbergstraße 8
01589 Riesa

Telefon: +49 (0) 3525 75-40
Internet: http://www.elblandkliniken.de/

Elblandklinikum - Riesa

Das Elblandklinikum Meißen gehört zur Gruppe der Elblandkliniken. Sie sichern die medizinische Versorgung an den drei Klinikstandorten in Meißen, Radebeul und Riesa. Als moderner Gesundheitsdienstleister bieten die Kliniken ein breites Spektrum an moderner Medizin, aber auch alternativer Heilmethoden an. Mit den Profilierungen aller Standorte wird die Spezialisierung der medizinischen Kompetenzen sinnvoll genutzt und den Patienten standortübergreifend zur Verfügung gestellt.

Während sich bereits 2002 die Häuser Meißen und Radebeul zu den Elblandkliniken zusammenschlossen, wurden Riesa und Großenhain 2007 zu einem Plankrankenhaus zusammengeführt. Seit April 2008 bilden alle vier Häuser gemeinsam die heutige Elblandkliniken-Gruppe

Zu den Elblandkliniken gehören auch eine Medizinische Berufsfachschule, die ELBLAND Rehabilitationsklinik, die ELBLAND Polikliniken, die ELBLAND Service & Logistik Dienstleistungstochter, die ELBLAB GmbH für Labordienstleistungen sowie eine Kindertagesstätte. Verantwortlich dafür sind rund 2.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Die Geschichte des Standortes Riesa

Die Ursprünge des Riesaer Krankenhauses gehen ins Jahr 1861 zurück, in dem ein Armen- und Krankenhaus entstand. 1880 wurde in der heutigen Hauptstraße ein Johanniter-Krankenhaus gebaut, welches 1902 geschlossen wurde. Dem folgte 1903 dann das Städtische Krankenhaus am heutigen Standort. Es bestand zunächst aus Hauptgebäude, Wirtschaftsgebäude und Leichenhalle. Nach und nach wurden Erweiterungen vorgenommen, seit 1954 war das Haus Riesa Kreiskrankenhaus. Anfang der 1960er-Jahre erfolgte die Aufstockung des Ost- und Westflügels des Hauptgebäudes, 1973 wurde das neue Bettenhaus eingeweiht - mit 786 Betten, davon 60 für Neugeborene. Das Hauptgebäude (Altes Bettenhaus) wurde in den 1970er-Jahren rekonstruiert. Zum 100-jährigen Jubiläum im Jahre 2003 konnte das neue Bettenhaus bezogen werden, ein Jahr zuvor war bereits der neue OP-Bereich übergeben worden.

2007 erfolgte die Zusammenführung der Krankenhäuser Riesa und Großenhain zu einem Plankrankenhaus. In Großenhain wurde ein Medizinisches Versorgungszentrum gegründet. Im Folgejahr fusionierten beide Krankenhäuser mit den Krankenhäusern Meißen und Radebeul zu den Elblandkliniken.

 

Kontakt | Impressum